LiPo-Zellen für 30 Ampere
Startseite Forum Topliste / Links RC-Treffpunkte Veranstaltungskalender Newsletter
Modellbau-Forum
Forum-Startseite       Mitglieder    Kalender    Wer ist online?
Willkommen Gast ( Login | Registrieren )
        



LiPo-Zellen für 30 Ampere Erweitern / Minimieren
Autor
Nachricht
verfasst 28.08.2005 22:20:11
Forum Neuling

Forum NeulingForum NeulingForum NeulingForum NeulingForum NeulingForum NeulingForum NeulingForum Neuling

Gruppe: Forum Mitglieder
Letztes Login: 27.02.2007 23:07:58
Beiträge: 11, Besuche: 1
Hallo Leute,
wenn man sich in Anspach oder sonst wo umhört, fliegt offenbar keiner der Experten mehr andere Akkus als LiPos. Nun sag mir doch mal einer, wie man diese Zellen zusammenschaltet.
Der seitherige Antrieb (Lehner/Reisenauer-Getr.) zieht im Stand bei 9 NC-Zellen 30 A und im Flug durchschnittlich 26 A. Damit ist der Steigflug zufriedenstellend, mit 8 Zellen jedoch zu knapp. Weniger Gewicht wäre vor allem für die Segelleistung wünschenswert, käme aber auch der Steigleistung zugute.

- Wie schaltet man einen passenden LiPo-Akku zusammen?
- Welche Zellen eignen sich dafür?
- Sind Balancer notwendig?
- Was ist sonst noch zu beachten?

Gibt es verlässliche und verständliche Literatur zu diesem Thema?

Viele Grüße
Nuri
Beitrag #5070
verfasst 03.11.2005 15:39:17
Forum Mitglied

Forum MitgliedForum MitgliedForum MitgliedForum MitgliedForum MitgliedForum MitgliedForum MitgliedForum Mitglied

Gruppe: Forum Mitglieder
Letztes Login: 22.10.2003 00:00:00
Beiträge: 63, Besuche: 0
Hallo,

da Lipos 3,7V Nennspannung je Zelle haben, sind 2 Zellen wohl zu wneig, bei 3 Zellen steig der Strom bei gleicher Latte logischerweise an.

Ich würd empfehlen entweder Kokam 2000 (die neuere 15C Version) oder Kokam 3200 zu nehmen. Die 2000er als 3S2P, also 3 mal je 2 Zellen parallel und diese Pärchen dann in seriell (Reiche) geschaltet, dann hast du also 6 Zellen mit 11,1V Nennspannugn udn 4000mAh, bis 60A belastbar.
Die 3200er die können 20C, was hier 64A entspricht. Da kannst du auf Parallelschaltung verzichten.

Balancer kann ich dir nix genaues sagen, ich hab bei meinen Packs einzelabriffe an allen Zellen um einzeln laden zu können.

Ansonst ist zu beahcten, dass die Abschaltspannung bei minimal 2,5-2,6V pro Zelle liegen muss, unter Lst gemessen. Bei niedig belasteten Zellen besser bei 2,8-3,0V/Zelle. Sonst sind die Zellen tiefentladen und irreversibel geschädigt.
Entgegen mancher AUssagen expoldieren sie dabei aber nicht, das kann nur bei sehr starker Überladung, Kurzschluss oder mechanischer Beschädigung der Zellen passieren. Sowas kündigt sich aber duch aufblähen deutlich an und kommt nur bei großer Fehlbehandlung vor.
Trotzdem würde ich empfehlen die Zellen nur in einem Feuerfesten Behältnis (Blumentopf) zu laden, sicher ist sicher.
Man braucht ein Ladegerät mit Lipo-Programm.


Matthias
Beitrag #5071
« Vorheriger Beitrag | Nächster Beitrag »


Lesen diesen Beitrag Erweitern / Minimieren
Aktive Benutzer: 0 (0 Gäste, 0 Mitglieder, 0 Anonyme Mitglieder)
Niemand schaut sich den Beitrag an.
Moderatoren: Admin

Ihre Berechtigungen Erweitern / Minimieren

Zeitzone: GMT +1:00, Uhrzeit: 3:52

Modellbau-Kleinanzeigen.de verwendet InstantForum.NET v4.1.4 © 2018
Dauer: 0,016. 8 Abfragen.
Impressum |  Datenschutzerklärung |  Widerrufsbelehrung |  AGB |